Crea itinerario fino qui Copia il percorso
ArrampicataPercorso consigliato

Sayonara-Führe (Westwand), Pitla Cansla (Pulpititürme) (2400 m), Dolomiten (Geislergruppe)

Arrampicata · Gruppo delle Odle
LogoDAV Sektion Duisburg
Responsabile del contenuto
DAV Sektion Duisburg Partner verificato  Explorers Choice 
  • Wandbild
    / Wandbild
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Bescheiden steht der Pitla Cansla (Pulpititürme) mit seinen 2400 m am Talschluss
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Über Wiese mit Pfadspuren in Kehren aufwärts zur Sayonara-Führe (Westwand). Der Pitla Cansla (Pulpititürme) ist der rechte Vorbau
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Einstieg
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / 2. Stand
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 2. Stand in 2. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 2. Stand in 3. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 3. Stand in die 3. Seillänge
    Foto: Bianca Drerup, DAV Sektion Duisburg
  • / Aus 3. Seillänge zum 3. Stand
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 3. Stand in die 4. Seillänge
    Foto: Bianca Drerup, DAV Sektion Duisburg
  • / 4. Stand
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 4. Stand in 4. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 5. Stand in die 6. Seillänge
    Foto: Bianca Drerup, DAV Sektion Duisburg
  • / 6. Stand
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 6. Stand in 7. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Gipfel mit Gipfelbuch und Köpfel zum Abseilen
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Scharte für den Abstieg
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Rinne im Abstieg
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
m 2700 2600 2500 2400 2300 2200 2100 2000 1900 5 4 3 2 1 km Regensburger Hütte (Rif. Firenze) Regensburger Hütte (Rif. Firenze)
Kurzweilige Halbtagestour mit großartigem Ambiente am Talschluss der Geislergruppe. Zu- und Abstieg sind einfach und auch bei widrigen Witterungsbedingungen machbar.
media
Lunghezza 5,3 km
5:00 h.
495 m
495 m
2.400 m
2.037 m
Im wunderschönen Panorama der Geislergruppe geht es in der Route unschwierig in der Wegfindung empor. Die Südostkanten der Fermedas und der Odles kommen gut zur Geltung. Die Felsqualität ist in der Kletterlinie gut und es gibt einige schöne Passagen auf dem Weg zum Gipfel. Bei Gewitterneigung eine gelungene Halbtagestour, die einen gegen Mittag zurück auf der Hütte sein lässt.

Consiglio dell'autore

Die familiär geführte Regensburger Hütte (Rifugio Firenze) empfiehlt sich als Ausgangspunkt für die Geislergruppe.
Immagine del profilo di Thomas Schwindt
Autore
Thomas Schwindt 
Ultimo aggiornamento: 10.08.2020
Difficoltà
IVmedia
Impegno fisico
Emozione
Paesaggio
Livello di rischio
Punto più alto
Pitla Cansla (Pulpititürme), 2.400 m
Punto più basso
Regensburger Hütte (Rifugio Firenze), 2.037 m
Periodo consigliato
gen
feb
mar
apr
mag
giu
lug
ago
set
ott
nov
dic
Esposizione
NESO
Raccordo
200 m, 1:30 h.
Altezza della parete
150 m
Lunghezza della scalata
175 m, 2:30 h.
Discesa
350 m, 1:00 h.
Punti di sosta
Chiodi, Protezioni mobili (friends-nuts)
Protezioni e Sicurezza
Pochi spit, Chiodi, Protezioni mobili (friends-nuts)
Lunghezza corda minima
2 x 50 m
Prima salita
M. Bernardi 2013

Punti di ristoro

Regensburger Hütte (Rif. Firenze)

Partenza

Regensburger Hütte (Rifugio Firenze) (2.037 m)
Coordinate:
DD
DMS
UTM
w3w 

Arrivo

Regensburger Hütte (Rifugio Firenze)

Direzioni da seguire

Zustieg

Von der Regensburger Hütte nehmen wir den Weg 2b. Er beginnt hinter der Hütte und führt zunächst hinab ins Flussbett. Von dort kurz steil aufwärts durch ein kleines Waldstück und über einen Zaun. Wir gehen taleinwärts am rechten Rand des Flussbettes bis zum Abzweig zum Klettersteig Sas Rigas (Weg 2b) und folgen ihm nach links. Kurz vor dem Erreichen des Flussbettes ist ein Steinmännchen und ein Stock als Wegmarkierung rechter Hand erkennbar. Wir gehen nicht ins Flussbett, sondern halten uns rechts von ihm auf der Wiese und gehen rund 200 Meter an ihm entlang. Bald beginnen gut erkennbare Kehren aufwärts zu leiten und bringen uns zum Wandfuß. Der Einstieg ist mit einer Schlinge rund 5 Meter oberhalb des Pfades markiert. Gehzeit knapp eineinhalb Stunden.

 

Kletterbeschreibung

1. SL (III+) Eine deutlich sichtbare Rinne über mehrere Stufen empor und am Ende nach links zu Stand an geschlagenem Haken (Schlinge). Auch wenn in der Route zahlreiche Schlingen verbaut wurden, so ist der bei Bernardi beschriebene erste Stand nach rund 30 Metern an einer Sanduhr nicht auffindbar, so dass die hier beschriebene erste Seillänge die Seillängen eins und zwei bei Bernardi kombiniert. (55m)

2. SL (IV) Zunächst nach links und ein wenig absteigen. Anschließend über eine Platte, eine Rinne querend und große graue Platten überwindend nach schräg links empor. Am Ende Stand unter Nischen. (30m)

3. SL (IV) Vom Stand zunächst nach rechts über eine Verschneidung hinauf. Danach auf Band nach links und linkshaltend von einer Schuppe weiter aufwärts. Unterhalb von Pfeilern nach rechts zum Stand an geschlagenen Haken (Schlinge). (30m)

4. SL (IV) Zunächst die vor einem befindliche Felsspitze nach rechts bis zur Kante umgehen. Nun ansteigen und am Grat nach rechts verlassen. Stand in Scharte an Köpfel. (25m)

5. SL (III) Nach belieben entweder den Grat auf und ab oder ihn links umgehend bis zu einem kleinen Plateau unterhalb des Gipfels. Stand an Köpfel. (30m)

6. SL (IV) Mit Spreizschritt vom Plateau zum Gipfelfels und einen Riss als Sicherungsmöglichkeit ausnutzend zum Köpfl am Gipfel. (15m)

 

Abstieg

Vom Gipfel an Köpfel abseilen und wir gelangen knapp unterhalb des Plateaus, das wir genutzt haben, um die letzte Seillänge auf den Gipfel zu bewältigen. Also noch mal rund zwei Meter hinauf. Von dort jenseits des Gipfels abklettern (II) und zum Grat queren. Wir steigen links in eine steile Schotterrinne ab. Leider lässt sich in dieser aufgrund des groben Gerölls nicht gut abfahren. Wir nutzen die einfachste Linie und erreichen kurz darauf den Wanderweg, der uns zum Einstieg geleitet hat. Diesen abwärts und wie beim Zustieg zurück zur Regensburger Hütte in rund einer Stunde.

 

Die komplette Beschreibung kann der Literatur entnommen werden. Die eigene Beschreibung dient als Ergänzung.

Nota


Vedi tutte le segnalazioni sulle aree protette

Mezzi pubblici

Es besteht eine regelmäßige Busverbindung nach St. Christina in Gröden und von dort bis zum Sessellift. Von der Bergstation sind es rund 20 Minuten bis zur Regensburger Hütte.

Come arrivare

In St. Christina in Gröden der Beschilderung zur Seilbahn Col Raiser folgen.

Dove parcheggiare

Kostenpflichtige Parkplätze an der Seilbahn Col Raiser. Die Gebühr beträgt für 5- 12 Stunden 5,- € und für 12- 24 Stunden 10,- €. Es gibt keine Ermäßigung für Hüttenaufenthalt oder Langzeitparken. (Stand 2020)

Coordinate

DD
DMS
UTM
w3w 
Come arrivare in treno, in auto, a piedi o in bici.

Titoli consigliati

Mauro Bernardi: Klettern in Gröden und Umgebung. Die schönsten Routen in den Dolomiten. Band 3

Mappe consigliate

Tobacco, Val Gardena - Gröden Alpe di Siusi, Bl. 5, 1:25.000

Attrezzatura

Normale Alpinausrüstung (NAA) plus Camelot Größe 3

Es gibt zahlreiche Zusammenstellungen für eine NAA. Mein Vorschlag: Die DAV Sektion Duisburg hat auf ihrer Homepage in der Rubrik „Ausbildung“ eine Ausrüstungsliste für das Alpinklettern.


Domande e risposte

Fai la prima domanda

Vuoi chiedere una domanda all'autore?


Recensioni

Condividi la tua esperienza

Aggiungi il primo contributo della Community


Foto di altri utenti


Difficoltà
IVmedia
Lunghezza
5,3 km
Durata
5:00 h.
Salita
495 m
Discesa
495 m
Punto più alto
2.400 m
Punto più basso
2.037 m
Percorso ad anello Panoramico Passaggio in vetta Passaggio su cresta Avvicinamento a piedi

Statistiche

  • Contenuti
  • Mostra immagini Nascondi foto
Funzioni
Mappe e sentieri
Lunghezza  km
Durata : ore
Salita  mt
Discesa  mt
Punto più alto  mt
Punto più basso  mt
Muovi le frecce per aumentare il dettaglio