Plan a route here Copy route
Via Ferrata recommended route

Sas Rigais - von Daunei bei Wolkenstein über die Regensburgerhütte

Via Ferrata · Dolomites
Responsible for this content
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verified partner  Explorers Choice 
  • Start bei Daunei - kleiner Weiler oberhalb von Wolkenstein.
    / Start bei Daunei - kleiner Weiler oberhalb von Wolkenstein.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Gut ausgeschildert ist der Weg zum Refugio Firenze oder auch Regensburgerhütte genannt.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Bei der Jurachütte sieht man das erste mal die Geislergruppe.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Wunderschön der Ausblick zum Langkofel.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Regensburgerhütte im Hintergrund der Langkofel.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die kleine Hütte bei der Regensburgerhütte im Hintergrund unser Tourenziel (Erster Gipfel links vom Gibel).
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Kleine und Große Fermeda.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Mittagsscharte ist auch gut beschildert.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Am höchsten Punkt des Schotterfeldes geht es nach links in die Mittagsscharte. Rechts das Wasserrinnental.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der Aufstieg zur Scharte.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Am Einstieg des Klettersteiges, Trittsichere Bergsteiger/Innen benötigen kein Klettersteigset.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick hinunter zum Einstieg.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Schlüsselstelle im unteren Teil (B).
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Im Kar dan viel Gehgelände ohne Seilversicherung, daher trittsicherheit notwendig.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Rot der Aufstieg und blau dann der Abstieg zur Wasserscharte.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Im oberen Teil des Steiges ist Trittsicherheit notwendig.Viel Gehgelände ohne Seilversicherung wo man ab und zu die Hände benötigt.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Nach dem langen Kar erreicht man dann den oberen Teil des Klettersteiges auf dem Südgrat.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Schlüsselstelle (Nur deshalb ohne Helm, weil wir alleine unterwegs waren. Bei viel Betrieb unbedingt den Helm mitnehmen).
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick zur Furchetta 3030 m.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Der obere Teil des Klettersteiges.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Wunderschöner Gipfel.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Gipfelpanorama, der Langkofel im Süden.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick hinunter ins Vilnößtal.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick nach Norden zu den Ötztaler und Stubaier Alpen.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Kreuzkofel Gruppe.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Hier blau markiert der Abstieg zur Wasserscharte. eine kurze Stelle im Schwierigkeitsgrat C, ansonsten viel Gehgelände.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick zurück, hier der Abstieg vom Gipfel des Sas Rigais.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Nun beginnen wieder die Seilsicherungen. Die Wasserscharte ist bereits sichtbar.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Dazwischen immer ohne Seilversicherung. Hier ist Trittischerheit notwendig
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / In der engen Wasserscharte, Blick hinunter ins Vilnößtal, von dort auch ein beliebter Schitourenanstieg.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Ein Stück unterhalb der Wasserscharte kann man dann die Abstiegsvariante zum Col Raiser verwenden.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Netter kleiner namensloser Gipfel am Abstieg.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Hier bereits am Weg 2 b angekommen, der Weg führt zur Bergstation des Sesselliftes. Wir biegen hier nach links ab zur Regensburgerhütte.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die Geislerspitzen im letzten Abendlicht.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Monte Stevia und Pela de Vit im Abendlicht.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / ein letzter Wehmütiger Blick zu den Geislerspitzen.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Wunderschöne Herbststimmung im Hintergrund die Sellagruppe.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
m 3000 2500 2000 1500 12 10 8 6 4 2 km Sas Rigais Parkplatz Daunei Juàc-Hütte
Prächtiger Dolomitengipfel auf leichtem Klettersteig mit traumhafter Aussicht auf die Langkofelgruppe.
difficult
Distance 13.7 km
8:30 h
1,348 m
1,348 m
3,015 m
1,757 m
Der Sas Rigais ist der zweithöchste Gipfel in der Geislergruppe. Er ist von der Mittagsscharte über einen leichten Klettersteig erreichbar. Großartig ist auch eine Überschreitung des Gipfels von der Mittagsscharte zum Wasserrinnental. Beeindruckender Aussichtsberg vor allem auf die Sella- und Langkofelgruppe.

Author’s recommendation

Wir haben die Tour im November gemacht, Außerhalb der Saison des Liftes sind nur wenige gleichgesinnte unterwegs. Allerdings gibt es auch wenige Übernachtungsmöglichkeiten im Tal. Eine Begehung der Tour ist in den Herbstmonaten am schönsten.
Profile picture of Toureninformation Alpenverein Innsbruck
Author
Toureninformation Alpenverein Innsbruck
Update: September 26, 2016
Difficulty
A/B difficult
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Sas Rigais, 3,015 m
Lowest point
Daunei, 1,757 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW
Access
738 m, 3:00 h
Wall height
520 m
Climbing length
1,096 m, 2:30 h
Descent
895 m, 2:00 h

Safety information

Für trittsichere und schwindelfreie Bergsteiger/Innen ist dieser Aufstieg auch ohne Klettersteigset möglich. Die seilversicherten Abschnitte sind eher kurz, sodaß dieser Auf und Abstieg eher nicht als Klettersteig durchgeht. Wer in diesem Gelände allerdings nicht trittsicher unterwegs ist, sollte auf das Klettersteigset nicht verzichten.

Tips and hints

http://www.valgardena.it/de/groeden/ortschaften/wolkenstein/   - Tourismusverband Wolkenstein.

http://www.alpine-auskunft.at - Aktuelle Tourenbedingungen kostenlos eintragen.

http://www.sii.bz.it - Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Start

Daunei (1,759 m)
Coordinates:
DD
DMS
UTM
w3w 

Destination

Daunei

Turn-by-turn directions

Vom Parkplatz in Daunei einem Ortsteil von Wolkenstein gelangt man auf einem breiten Weg Nr. 3 zur Juachütte (1.903 m). von hier geht es 30 Hm hinunter zum Bachverlauf des Ruf de Ncisles. Auf einer breiten Forststraße weiter zum Rifugio Firenze (2.037 m). Nun auf dem Weg Nr. 13 weiter Richtung Col da la Crusc bis uns ein Hinweisschild zur Mittagsscharte lenkt. von hier durch die Scharte steil hinauf bis auf einer Höhe von 2.509 m, hier befindet sich der Einstieg des kurzen Klettersteiges, 2 Stellen mit der Schwierigkeit B. Wenig schwierig mit vielen Griffen und Tritten gelangen wir in das südseitige Kar. Hier geht es auf Trittspuren gut markiert aufwärts bis auf eine Höhe von 2.877 m. Nun entlang der Felsen Richtung Osten (immer wieder seilversichert) zum Südgrat des Sas Rigais. Hier wieder durchgehend seilversichert mit B Stellen entlang des Grates zum Gipfel. Das letzte Stück zum Gipfel ist etwas ausgesetzt. Hier ist Schwindelfreiheit angebracht.

Abstieg
Auf dem gleichen Weg retour in das lange Kar nun auf die Markierung und den Steig achten der uns zur Mittagsscharte führt. Auch hier mit wenigen B stellen Richtung Westen in die Mittagscharte absteigen. Nun der Scharte entlang hinunter bis wir die Abzweigung Col Reiser (Gelber Schrifzug auf einem Felsen) erreichen. Ein Stück aufwärts und dann dem Steig entlang hinunter zum Steig 2B. Wenig später ereichen wir die Abzweigung 3B zur Regensburgerhütte. Hinunter zur Hütte und dann auf dem gleichen Weg retour zum Ausgangspunkt.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Die Anreise von Brixen nach Wolkenstein ist bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln durchfürbar. Die Anreise planen Sie am besten mit dem Online Portal Südtirol mombil, www.sii.bz.it.

Getting there

Von Brixen oder Bozen auf der A13 Brennerautobahn bis nach Klausen, hier nehmen wir die Ausfahrt und folgen den Hinweisschildern Grödnertal. Auf der Straße die ins Grödnertal führt über St. Peter, Pontives, St. Ulrich, St. Christina bis nach Wolkenstein. In Wolkenstein geht es steil hinauf nach Daunei (Hinweisschilder sonst beim Tourismusverband nachfragen).

Parking

Mittelgroßer gebührenfreier Parkplatz am Ende der Straße.

Coordinates

DD
DMS
UTM
w3w 
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Klettersteigführer Dolomiten-Südtirol-Gardasee vom Alpinverlag, Autor Axel Jentzsch-Rabl, Dieter Wissekal, Andreas Jentzsch

Author’s map recommendations

Kompass Karte Gröden, Val Gardena, Sella, Canazei Nr. 616

Equipment

Klettersteigset. Bergschuhe mit guter Profilsohle.

Basic Equipment for Via Ferratas

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Kit para bolhas
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Via Ferratas

  • Via ferrata set
  • Climbing harness
  • Climbing helmet
  • Via ferrata or hard-wearing safety gloves
  • Positioning lanyard / personal anchor system with screwgate carabiners for resting
  • Via ferrata belay kit if required (when accompanying beginners and / or children)
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
A/B difficult
Distance
13.7 km
Duration
8:30 h
Ascent
1,348 m
Descent
1,348 m
Highest point
3,015 m
Lowest point
1,757 m
Out and back Scenic Refreshment stops available Geological highlights Cableway ascent/descent Summit route Classic via ferrata

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view