Plan a route here Copy route
Ski Touringrecommended route

Piz Miara (2.964 m) - Der Wächter übern Grödnertal

Ski Touring · Dolomites
LogoAVS Sektion Bozen
Responsible for this content
AVS Sektion Bozen Verified partner  Explorers Choice 
  • Eingang Val Culea
    / Eingang Val Culea
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • /
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Die Terrasse am Ende.....
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / ...des Val Culea
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Flach geht es zum Eingang des...
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Val Ciadin
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Oberhalb des Forcella dai Ciamorces
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • /
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Die Sellahochfläche
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Piz Miara
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / mit Gipfelkreuz
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Tief unten das Grödnertal
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Sellahochfläche gegen Süden
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Zillertaler im Norden
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Sas dai Ciamorces
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Im Val Setus
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • /
    Photo: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
m 3000 2800 2600 2400 2200 2000 1800 12 10 8 6 4 2 km
Aufstieg durch das Val Culea und Ciadin mit Abfahrt durch das Val Setus.
moderate
Distance 12 km
5:30 h
1,398 m
1,398 m
2,999 m
2,121 m
So ziemlich in der Mitte zwischen den Sella- und dem Grödner Joch, steht auf dem Sellastockes am Rand der gegen Nordwesten senkrecht abfallenden Felswänden, auf 2.964m das überdimensionale Gipfelkreuz des Piz Miara, wie ein Wächter über dem Grödnertals. Tief unten liegen die Hauptorte des Tales und die Panoramasicht reicht von den Zillertaler Eisriesen im Norden über die weite Hochfläche des Sellastockes bis zur Königin der Dolomiten, der Marmolada, im Süden. Die allermeisten Besucher im Winter wählen den liftunterstützten, bequemen Anstieg vom Pordoi Joch, um die Steilabfahrt durch das Valon de Mesules zu unternehmen. An dieser Stelle sei hingegen eine Alternative mit Aufstieg durch das Val Culea und dem Val Ciadin mit Abfahrt durch das Val Setus vorgestellt. Eine durchaus gleichwertige Tour, welche jedoch nicht nur bei der Abfahrt, wie im ersteren Fall, sondern auch im Anstieg Forderungen an den Skibergsteiger stellt.

Author’s recommendation

Bei dieser Tour kann der Gipfel des Sas dai Ciamorces oberhalb der Forcella dai Ciamorces gleich mitbestiegen werden.
Profile picture of Eduard Gruber
Author
Eduard Gruber 
Update: May 14, 2018
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Sas dei Ciamorces, 2,999 m
Lowest point
Grödner Joch, 2,121 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Safety information

Die steilen Anstiege erforden sichere Schneeverhältnisse, daher ist diese Tour fürs Frühjahr nach kalten Nächten geeignet.

Tips and hints

Wer die Abfahrt durch das Valon de Mesules ins Auge fasst, braucht ein 60m Seil für eine Abseilstelle.

Start

Grödner Joch (2,121 m)
Coordinates:
DD
46.549777, 11.808436
DMS
46°32'59.2"N 11°48'30.4"E
UTM
32T 715295 5158966
w3w 
///advise.splays.alleges

Destination

Grödner Joch

Turn-by-turn directions

Vom Grödner Joch. auf dem Rücken entlang des Dolomitenhöhenweges 666 ca. 120 Hm hinauf bis unterhalb der Felswände. Hier nach rechts (südlich) ohne besonderen Höhengewinn unterhalb der Felswände queren, bis sich links das Val Culea auftut. Durch dieses sich immer mehr aufsteilende Tal hinauf und zuletzt durch eine, einem Flaschenhals ähnelnde Rinne, hinaus zu einer Terrasse. (ca. 2h ab Grödnerjoch). Hier wieder scharf nach rechts, (südwestlich) zuerst ohne Höhengewinn die Hochfläche queren, zu einer weiteren steilen und engen versteckten Rinne. Diese führt in das Val Ciadin. Durch dieses in einigen Spitzkehren hinauf zur Forcela dai Ciamorces. (Ca. 3h ab Grödnerjoch). Hier tut sich der Blick auf das weite Sella Hochplateau auf. Rechts der Kante entlang weiter ansteigen, bis unterhalb des Piz Rotic. Jetzt leicht abwärts entlang des Grates bis unterhalb des Gipfels des Piz Miara und über die Gipfelflanke noch einmal etwas steiler zum höchsten Punkt. (ca. 30 min ab der Forcela).

Abfahrt: Ohne abzufellen zurück zur Forcela und kurzer Abstecher zum Sas dai Ciamorces hinauf (40 min ab Piz Miara). Hier dann zur Sela de Pisciadú, und durch das Pisciadútal bis kurt oberhalb der gleichnamigen Hütte, abfahren. In einem Linksbogen geht es nun zur Einfahrt des Val Setus. (Achtung nicht dem Sommerweg 666 folgen, sondern kurz in westlicher Richtung weiter.) Durch das anfänglich steilen und engen Tal hinunter bis oberhalb der Grödnerjochstrasse. Jetzt wieder dem Sommerweg 666 folgend zurück zum Grödner Joch. (ca. 1,5h ab Piz Ciamorces)

Note


all notes on protected areas

Public transport

Das Gröner Joch wird zwar von öffentlichen Verkehrsmittel angefahren (siehe hier), deren Fahrpläne sind aber mit der Bedingung des frühen Aufbruches dieser Tour nicht vereinbar.

Getting there

Von der Brennerautobahn A22 von Norden kommend, Ausfahrt Klausen und hier ins Grödnertal und weiter bis zum Grödnerjoch. Von Süden kommend empfiehlt sich die Ausfahrt Bozen Nord, auf der Staatsstrasse SS12 bis nach Waidbruck und hier ins Grödnertal abzweigen.

Parking

Am Joch gibt es zu dieser Jahreszeit genügend Parkplatz. Die Betriebe sind im allgemeinen geschlossen und daher ist mit keinem Andrang zu erwarten. Am Besten hinter dem Gasthaus Frara parken, man kann meist auf letzte Schneereste bis zum Parkplatz abfahren.

Coordinates

DD
46.549777, 11.808436
DMS
46°32'59.2"N 11°48'30.4"E
UTM
32T 715295 5158966
w3w 
///advise.splays.alleges
Arrival by train, car, foot or bike

Equipment

Normale Skitourenausrüstung mit Pickel und Steigeisen.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
12 km
Duration
5:30 h
Ascent
1,398 m
Descent
1,398 m
Highest point
2,999 m
Lowest point
2,121 m
Circular route Scenic Refreshment stops available Summit route Clear area

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view