Plan a route here Copy route
Mountain Hike recommended route

Von der Raschötz nach Lajen

· 1 review · Mountain Hike · Val Gardena Dolomites
Profile picture of Johannes Renfordt
Responsible for this content
Johannes Renfordt 
  • Die Raschötzbahn erleichtert den Aufstieg
    / Die Raschötzbahn erleichtert den Aufstieg
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Unweit der Saltner Schwaige
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Morgendlicher Blick zur Langkofelgruppe
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick in die Geislergruppe
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Gipfelkreuz der Innerraschötz
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick zum Alpenhauptkamm
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Ausgezeichnet ausgebaute Wege und Steige
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Rückblick auf die Innerraschötz
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Selbst die Kühe genießen den Blick zum Schlern
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Auf der Außerraschötz
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Beeindruckendes Gipfelkreuz der Außerraschötz
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Sellastock und am Bildrand die Marmolata
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick zur Plose
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick zur Bergkapelle
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Rückblick zur Außerraschötz
    Photo: Johannes Renfordt, Community
  • / Nachmittäglicher Blick zum Schlern am Abstiegsweg
    Photo: Johannes Renfordt, Community
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Nach der Bergbahnfahrt von St. Ulrich werden die Hochflächen von Inner- und Außerraschötz besucht
moderate
Distance 17.7 km
7:00 h
449 m
1,452 m
2,308 m
1,091 m
Mit der Unterstützung der Raschötzbahn gelant man schnell auf die aussichtsreichen Hochflächen von Inner- und Außerraschötz. Diese werden sehr oft besucht, doch überraschenderweise ist der höchste Punkt der Innerraschötz der ruhigste in weitem Umkreis. Deutlich lebhafter ist es am Gipfelkreuz der Außerraschötz sowie in und an der Raschötzhütte. Der Abstieg nach Lajen ist zwar recht lang, doch führt er abwechslungsreich und durch verschiedenste Vegetationszonen und so gibt es allerhand am Wegesrand zu entdecken. Auch die Einkehrmöglichkeiten Ramitzler Schwaige und Unterpulghütte laden zum zwischenzeitlichen Verweilen mit schönen Panoramen ein.
Wer nicht nach Lajen absteigen möchte, gelangt von der Außerraschötz über den Weg Nr. 10 hinab nach St. Ulrich oder spaziert zur Bergstation der Raschötzbahn zurück.

Author’s recommendation

Für diese Tour ist es geradezu ideal, dass Auto nicht in St. Ulrich, sondern in Lajen zu parken und mit dem Bus nach St. Ulrich zu fahren.
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Außerraschötz, 2,308 m
Lowest point
Dorfplatz Lajen, 1,091 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Safety information

Die begangenen Steige und Wege sind in einem guten Zustand. Besondere Gefahrenquellen bestehen nicht, jedoch erfolgt der Aufstieg zum höchsten Punkt der Innerraschötz weglos.

Tips and hints

Öffnungszeiten und Preise der Raschötzbergbahn: http://www.rasciesa.com/deu/info.htm

Start

Bergstation Raschötzbahn (2,094 m)
Coordinates:
DD
46.597870, 11.679659
DMS
46°35'52.3"N 11°40'46.8"E
UTM
32T 705242 5163966
w3w 
///flowerbed.doped.forefinger

Destination

Dorfplatz Lajen

Turn-by-turn directions

Von der Bergstation der Raschötzbahn geht es auf dem Weg Weg Nr. 10B etwas ansteigend zur Saltner Schwaige und weiter auf dem Weg Nr. 35 in Richtung Broglesalm. Durch Wald geht es in nördlicher Richtung ein wenig bergab, bis der Weg sich nach Osten wendet und sanft ansteigt. Etwas oberhalb der Baumgrenze mündet von links der Weg Nr. 31 ein. Nach der darauf folgenden Rechtskurve markiert ein Steinhaufen eine gute Gelegenheit, weglos zur Peterer Scharte aufzusteigen: die Neigung des Hanges ist recht gleichbleibend und eher flach. Am einfachsten ist es, spitz nach links und dann in einem weiten Rechtsbogen zu gehen. An der Scharte angekommen geht es dann nach links zum höchsten Punkt der Innerraschötz mit einem schlichten Kreuz. Gar nicht schlicht ist hingegen die dortige Aussicht, denn die ist überwältigend! In allen Richtungen gibt es ferne und nahe, bekannte und unbekanntere Gipfel zu erblicken.

Vom Gipfel ist die bereits bekannte Verzweigung der Wege Nr. 35 und Nr. 31 gut zu erkennen. Weglos und mit etwas Orientierungsvermögen steigt man leicht dorthin ab. Weiter geht es auf dem Weg Nr. 31 zur Flitzer Scharte. Dank des verzüglichen Wegzustandes ist diese zügig erreicht. Über eine Wiesenfläche und später durch Waldausläufer geht es in einem großen Bogen und etwas ansteigend wieder in südlicher Richtung weiter. An der nächsten Verzweigung rechts haltend wird die Hochfläche der Ausserraschötz erreicht. Mit einer großartigen Aussicht zur Seiser Alm und des Schlernmassivs zur linken geht es geradewegs dem höchsten Punkt entgegen. Oberhalb der Raschötzhütte wird der Weg etwas steiler, doch das außergewöhnliche Gipfelkreuz ist rasch erreicht. Ähnlich wie schon auf der Innerraschötz beeindruckt auch die Außerraschötz durch ein umfassendes Panorama.

Der Abstieg nach Lajen erfolgt zuerst zu einer kleinen Kapelle, bevor rechts ein kleines Gatter den Weg Nr. 35 freigibt, der zuerst etwas steil über felsiges Gelände abwärts führt. Der Steig wird in flacherem Gelände zunehmend breiter und führt schließlich als Forstweg an Wiesenflächen vorbei. An einer Kreuzung links hinab zur Ramitzler Schwaige. Kurz darauf wird wieder der Forstweg erreicht, diesem abwärts in westlicher Richtung folgen. Weiterhin auf Weg Nr. 35 bleibend wird die Unterpulghütte erreicht, die zu einer letzten Rast einlädt. In der Folge bestehen verschiedene Möglichkeiten, nach Lajen zu gelangen. Die einfachste besteht darin, weiter auf dem Weg Nr. 35 zu bleiben, der zumeist gemütlich bergab durch den Wald führt. An einer früheren Rodelbahn entlang wird schließlich der Waldrand erreicht. Der mittlerweile asphaltierte Weg geht am Lajener Dorfrand in den Bergweg über. Dieser mündet an einer Viererkreuzung in die Walther-von-der-Vogelweide-Straße ein. Dieser in gleicher Richtung folgen. Hinter der Engstelle an der Verzweigung nach rechts einige Meter empor, dann links hinunter zum Dorfplatz, dem Ziel dieser Bergwanderung.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Mit dem Regionalzug auf der Brennerstrecke bis nach Klausen. Dort besteht Anschluß an die Busse nach St. Ulrich (Linie 350), die auch in Lajen am Anger halten.
In St. Ulrich am Antoniusplatz aussteigen und den Wegweisern zur Seceda- und Raschötzbahn folgen. Über eine Rolltreppe wird die Promenade erreicht. Dort in den Fußgängertunnel zur Secedabahn hinein. Am Tunnelausgang links haltend den Schildern zur Talstation der Raschötzbahn den Berg hinauf folgen.

Getting there

Auf der Brennerautobahn A 22 bis zur Anschlußstelle Klausen/Gröden. Hinter der Mautstelle am Kreisverkehr geradeaus auf der Staatsstraße in Richtung Grödnertal.

  • Parken in Lajen: an einer Tankstelle nach etwa 7 km zweigt links die Provinzstraße nach Lajen ab.
  • Parken in St. Ulrich: der Grödner Straße bis nach St. Ulrich folgen.

Parking

  • Lajen: Unmittelbar am Dorfplatz steht eine ausreichende Anzahl an unbewirtschafteten Parkplätzen zur Verfügung. Weiter mit dem Bus nach St. Ulrich, siehe Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • St. Ulrich: Zahlreiche, oft bewirtschaftete Parkmöglichkeiten im ganzen Ort

Coordinates

DD
46.597870, 11.679659
DMS
46°35'52.3"N 11°40'46.8"E
UTM
32T 705242 5163966
w3w 
///flowerbed.doped.forefinger
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Tabacco Karte Nr. 05 Gröden - Seiseralm

Equipment

Festes Schuhwerk ist für diesen Tourenvorschlag obligatorisch. Für die Abstiegspassagen sind, je nach Geschmack, ggf. Stöcke hilfreich.

Auch wenn immer wieder Einkehrmöglichkeiten bestehen, sollten Verpflegung und ausreichend Getränke im Rucksack Platz finden.

Basic Equipment for Mountain Hikes

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Mountain Hikes

  • Climbing helmet as required
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

5.0
(1)
Profile picture of Outdooractive Redaktion
Outdooractive Redaktion
September 23, 2014 · Community
Hallo Johannes, deine Bilder und deine Beschreibung haben mir so gut gefallen, dass ich deine Tour zur Top-Tour gemacht habe. Weiter so! Marco aus der outdooractive.com Redaktion.
Show more

Photos from others


Reviews
Difficulty
moderate
Distance
17.7 km
Duration
7:00 h
Ascent
449 m
Descent
1,452 m
Highest point
2,308 m
Lowest point
1,091 m
Public-transport-friendly Scenic Refreshment stops available Botanical highlights Cableway ascent/descent Summit route

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view